abnehmen bis Idealgewicht

Hormon Leptin erhöhen und somit schneller Abnehmen?

Alle Menschen, die abnehmen wollen, sind mehr oder weniger von Heißhunger betroffen. Sei es während eines stressigen Arbeitsalltags oder Abends vor dem Fernseher. Naschen von Süßem oder auch Herzhaftem ohne so richtig satt zu werden. Doch wie kommt das wirklich? 

Natürlich spielen viele Ursachen eine Rolle. Viele Menschen haben einfach noch nicht genug Motivation, andere sind auf Blitzdiäten, wie die Kohlsuppendiät oder die Thonondiät, reingefallen. Auf diese Ursachen gehen wir später ein, denn oft sind auch Hormone der Auslöse für dieses Fehlverhalten während des Abnehmens. Ein Hormon, was bei Übergewicht sehr oft eine wichtige Rolle spielt, ist Leptin.

Was Leptin ist und welche Funktion das Hormon beim Abnehmen übernimmt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Leptin - Was ist das genau?

Leptin ist ein Proteo-Hormon. Das bedeutet, dass es fettunlöslich ist und eine Eiweißstruktur besitzt. Leptin wird in unseren Fettzellen hergestellt und durch Insulin freigesetzt. Nach der Freisetzung von Leptin gelangt es in das Gehirn und dockt an Rezeptoren an. Durch diese Verknüpfung sorgt es für die Ausschüttung von appetitszügelnden Hormonen und hemmt die Ausschüttung von appetitanregenden Hormonen. Das Hormon Leptin hilft also dahingehend beim Abnehmen, indem es eine stark appetit-zügelnde Wirkung auf unser Gehirn hat.

Bei stark übergewichtigen Menschen ist dieser Andockungsprozess gestört. Das nennt man Leptin-Resistenz. Deshalb kann man nicht sagen, dass das Hormon Leptin ein Wundermittel zum Abnehmen ist, wie es früher propagiert wurde. Der Effekt von Leptin funktioniert nur bei normal-gewichtigen und schlanken Menschen. 

Auch das Zuführen von Leptin durch Tabletten oder Globuli funktioniert nicht, denn das ist ausschließlich natürlich durch eine gesunde Ernährung möglich.

In Kombination mit einer gesunden Ernährung und Sport kann die Leptin-Störung auch bei Übergewicht bearbeitet werden. Hier abnehmen und Idealgewicht erreichen.

Sobald das Hormon Insulin ausgeschüttet und/oder zugeführt wird, gelangt es sofort in den Blutkreislauf. Dem Körper wird nun signalisiert, dass Essen zugeführt wurde und ab einer gewissen Insulin-Konzentration im Blut werden wir dann satt. Neben einer Beschleunigung der Bildung von Schulddrüsenhormone, wie L-Thyroxin, sorgt das für eine Beschleunigung des Stoffwechsels und die Produktion von Testosteron.

Leptin-Spiegel erhöhen

Gerade wenn es um das Abnehmen geht - und ich denke, dass das die meisten meiner Leser interessiert - sollte man sich die Frage stellen, wie man den eigenen Leptinspiegel erhöhen kann. Doch die Frage: "Wie kann ich meinen Leptin-Spiegel erhöhen" ist nicht zielführend beim Abnehmen. Warum? Weil Menschen, die viel Kalorien essen, automatisch ihr Leptin erhöhen im Blut.

Leptin-Resistenz

Übergewichtige haben in Wirklichkeit genug Leptin aber extrem hohe Entzündungswerte, wodurch das Hormon Leptin nicht an die Rezeptoren andocken kann. Auf diese Weise entsteht eine Leptin-Resistenz. Die Folge einer Leptin-Resistenz ist, dass Menschen noch übergewichtiger werden, weil sich kein Sättigungsgefühl einstellen kann, obwohl sie genug Leptin im Blut haben. Es ist ein Teufelskreis, der jedoch durch eine Reduktion der Entzündungswerte stark geschwächt und sogar aufgelöst werden kann. Ein Prozess, der eine wichtige Rolle beim Übergewicht abnehmen spielt.

Zu einem Leptinmangel kommt es meistens durch Schlafmangel und Stress, was gerade in unserer leistungsorientierten Gesellschaft keine Seltenheit ist. Deshalb sollte man ausreichend schlafen (7-8 Stunden pro Tag) und regelmäßig Entspannungsübungen umsetzen. Sonst gerät die Regulation der Hormone, wie Leptin, stark außer Kontrolle. Auch zu strenge Blitzdiäten, wie die Kohlsuppendiät, der schnelle Verzicht auf Kalorien und zu schnell übermäßiger Sport kann zu einem Defizit an Leptin führen. Auch eine extrem kalorienarme Ernährung (ketogene Ernährung) führt zu einer Unterproduktion von Insulin, weshalb kein Leptin ausgeschüttet werden kann.