abnehmen bis Idealgewicht

Taugt die Sirtfood-Diät von Adele etwas und kann man damit Abnehmen?

Über die Sirtfood-Diät, Lebensmittel, Ernährung und Rezepte:

Mit Rotwein und Schokolade über 45 Kilo abnehmen? Die Sängerin Adele soll es mit Rezepten der Sirtfood-Diät wirklich geschafft haben. Doch ist sowas überhaupt möglich?

Mit Trennungen geht jeder anders um. Manche fallen in ein tiefes Loch, andere bekommen Depressionen und wieder andere nutzen diese schwere Zeit, um die eigene Figur ganz neu zu erfinden. Auch die Sängerin Adele hat beschlossen, Ihr Leben mit einer Diät, der Sirtfood-Diät, ihr Leben zum Positiven zu verändern.

"Bei meiner Diät gingen die Kilos einfach runter.": sagte die Sängerin Adele.

Adele päsentiert ihre Erfolge Sirtfood-Diät

Am karibischen Strand von Anguilla berichtet die Sängerin Adele dem Magazin "People" von ihrem Abnehmerfolg mit der Sirtfood-Diät. Während Adele von Lebensmitteln und Rezepten der Sirtfood-Diät berichtete, hat sie eine sehr körper- und selbstbewusste Ausstrahlung und wirkt einfach glücklich. Kurz gesagt kann man sagen, dass Adele sehr stark im Einklang mit sich selbst und mit ihrem Körper zu sein.

Das könnte natürlich an ihrem neugewonnenen Idealgewicht liegen, das sie, nach eigenen ANgaben, durch mehr Sport, Fitness und vor allem durch Halten an Rezepte der Sirtfood Diät erreicht haben soll.

Bereits im Dezember 2019 begeisterte Adele ihre Fans mit selbstbewussteren Gesichtszügen und einem schlankeren Körper.
 

Sirtfood-Diät: Proteinreich abnehmen

Bei dieser Ernährungsweise beschränkt man sich auf proteinreiche Lebensmittel. Vor allem Produkte mit einem hohen Gehalt an Sirtuinen (einer Gruppe der Proteine) stehen ganz oben auf dem Speiseplan.

Das Besondere an dieser Diät ist vor allem die Auswahl an erlaubten Lebensmitteln.

Denn neben gesunden Klassikern wie Brokkoli, Zitrusfrüchten, AvocadosBlaubeerenGrüntee und Walnüssen sind auch schwarzer Kaffee, Rotwein und dunkle Schokolade mit einem hohen Kakao-Gehalt erlaubt.

Zu vermeiden sind kohlehydratreiche Lebensmittel, die keine Sirtuine enthalten wie beispielsweise Kartoffeln oder weiße Bohnen.

Abnehmen wie Adele: Im Kaloriendefizit zum Wohlfühlgewicht

Die Sirtfood-Diät ist in drei Phasen gegliedert, welche sich auf die jeweilige Kalorienmenge beziehen.

  • Die erste Phase dauert drei Tage. In diesen darf man täglich maximal 1000 Kalorien zu sich nehmen. Außerdem sollten drei sirtuinreiche Säfte sowie eine Mahlzeit auf dem Plan stehen.
  • Es folgt die zweite Phase. In dieser sind bis zu 1500 Kalorien am Tag erlaubt – vorzugsweise aus zwei Säften und zwei Mahlzeiten. Diese Phase soll so lange verfolgt werden, bis das Wunschgewicht erreicht ist.
  • Die dritte Phase erlaubt täglich 1800 Kalorien und soll dafür sorgen, dass das Wunschgewicht über einen möglichst langen Zeitraum gehalten werden kann. Idealerweise werden so viele sirtuinreiche Lebensmittel wie möglich aufgenommen.
     

Gesundheitliche Vorteile der Sirtfood-Diät

Ob man am Ende durch die eingesparrten Kalorien abnimmt oder ob doch tatsächlich die Sirtuine dafür verantwortlich sind, sei dahingestellt.

Anders als andere stark einschränkende Diäten eignet sich diese Ernährungsweise jedoch gut, um den Speiseplan mit ein paar gesunden, vitaminreichen Lebensmitteln zu ergänzen.

Schlecht ist die Diät auf keinen Fall: Wie ein Forschungsbericht aus dem Jahr 2007 zeigt, sollen Sirtuine unabhängig vom Abnehmerfolg nämlich eine Reihe positiver Auswirkungen auf den menschlichen Organismus haben.

Das Protein schützt die Körperzellen vor dem frühzeitigen Absterben oder hohen Entzündungswerten. Außerdem soll durch die Aufnahme der Stoffwechsel reguliert werden und sogar das Muskelwachstum sowie die Fettverbrennung angeregt werden können.

Frisch und sirtuinreich zu kochen, lohnt sich also auf jeden Fall.

Sirtfood Diät Rezepte und Smoothies