abnehmen bis Idealgewicht

[Test] Wie ungesund sind HCG-Tropfen und Globuli wirklich?

Viele Menschen versuchen mit HCG-Tropfen und HCG- Globuli abzunehmen. Diese Art Blitzdiäten, wie die HCG-Diät oder Kohlsuppen-Diät, werden immer wieder stark über Zweitschriften propagiert. Doch kann man mit HCG wirklich effektiv abnehmen? Oder sollte man lieber auf einen Ernährungsplan umsteigen und wenn ja, was ist die Definition von Ernährungsplan und wie kann man damit abnehmen?

HCG-Tropfen und Globuli - Was ist das?

HCG steht für humanes Choriongonadotropin. Das HCG ist ein Hormon, das während einer Schwangerschaft vom menschlichen Syncytiotrophoblasten (ein Teil der Plazenta) gebildet wird und für Beginn und Erhaltung der Schwangerschaft verantwortlich ist.

HCG entsteht etwa eine Woche nach der Befruchtung in dem Gewebe, aus dem sich später die Plazenta entwickelt. Der Embryo signalisiert der Mutter durch HCG gewissermaßen, dass er existiert – letztlich stabilisiert das Hormon über weitere Mechanismen die Schwangerschaft. Ärzte verschreiben HCG vorwiegend, um Unfruchtbarkeit zu behandeln: HCG lässt die weiblichen Eizellen reifen und unterstützt den Eisprung.

Einnahme und Anwendung der HCG Tropfen oder HCG Globuli

HCG Tropfen bzw. HCG Globuli werden im Rahmen der HCG-Diät (Stoffwechselkur) eingenommen, die dazu dient, das Abnehmen zu unterstützen.

Gestartet wird die Stoffwechselkur mit der sogenannten „Ladephase“. Diese dauert zwei Tage. Die Bezeichnung kommt nicht von irgendwo her – es bedeutet, dass man so viel essen darf, wie man möchte. Das Ziel ist: ordentlich Kalorien zu sich zu nehmen, ca. 4000 Kalorien, um den Stoffwechsel richtig anzuheizen. Vor allem gesunde Fette und Öle wie zum Beispiel Nüsse und Avocado dürfen dabei geschlemmt werden.

Zeitgleich wird mit der Einnahme der hCG-Präparate sowie der Nahrungsergänzungsmittel begonnen.

Wie sind HCG Globuli und Tropfen während der Ladephase zu dosieren?

Täglich werden drei Mal 5 Globuli oder drei Mal 10 Tropfen eingenommen.

Wie sind Nahrungsergänzungsmittel während der Ladephase zu dosieren?

Die Nahrungsergänzungsmittel sind wie folgt zu dosieren:

HCG-Stoffwechselkur Phase 2: Die 21-Tage-Diätphase

Nach den beiden „Ladetagen“, geht man zu einer möglichst kalorienarmen Diät über. Diese Phase sollte 21 Tage dauern. Hier ist Disziplin und Durchhaltevermögen gefragt, denn dabei sollte man täglich nicht mehr als 500 Kalorien (je nach körperlicher Aktivität eventuell auch etwas mehr) zu sich nehmen.

Das Ziel ist, dass der Körper die überflüssigen Fettreserven abbaut und in Energie umwandelt. So soll der Körper zusammen mit den 500 täglichen Kalorien über eine ausreichende Energiemenge verfügen.

Milch, Alkohol, Zucker, Süßstoffe, Kohlenhydrate, Kartoffeln, Fette und Butter sollten wie bereits erwähnt strikt weggelassen werden.

Während der 21 Tage sollte man viel frisches Obst und Gemüse zu sich nehmen, mageres Fleisch, Fisch und eiweißreiche Lebensmittel. Gegebenenfalls können während dieser Phase zusätzlich Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden, um Mangelerscheinungen vorzubeugen. Dazu sollte auf eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme geachtet werden. Täglich sollten mindestens zwei Liter Wasser oder ungesüßter Tee getrunken werden.

Die wichtigsten Punkte während der Diät-Phase sind:

  •         Einhaltung der kalorienreduzierten Diät
  •         Einnahme der hCG-Globuli / Tropfen
  •         Einnahme der Nahrungsergänzungsmittel
  •         viel Trinken

In der dritten Phase der HCG Diät werden die HCG Tropfen oder HCG Globuli nicht mehr eingenommen.

Wie sind hCG Globuli und Tropfen während der Diätphase zu dosieren?

Während der Diätphase werden für 21 Tage täglich drei Mal 5 Globuli oder drei Mal 10 Tropfen eingenommen. Es empfiehlt sich, die Präparate vor den Mahlzeiten einzunehmen, damit durch die Ausschüttung des Hormons Hungergefühle und eventuelle Fressattacken verringert werden können.

HCG entsteht etwa eine Woche nach der Befruchtung in dem Gewebe, aus dem sich später die Plazenta entwickelt. Der Embryo signalisiert der Mu

Abnehmen mit HCG-Tropfen und HCG-Pillen wissenschaftlich nicht belegt

Zuerst sollte man festhalten, dass es sich bei der Diät mit HCG-Tropfen und Globuli um eine wissenschaftlich fragwürdige, nicht zu empfehlende Methode handelt. Keine wissenschaftlichen Tests können belegen, dass HCG das Abnehmen beschleunigt.

HCG, das in Tropfen- oder in Form von c30 Globuli vorliegt, inaktiviert nach der Einnahme in den Mund, den Magen und Darm – somit kann es gar nicht wirken. Studien zu HCG-Tropfen haben gezeigt, dass HCG nicht in der Lage ist, Fett abzubauen oder das Hungergefühl zu unterdrücken. Das Abnehmen mit HCG wird einzig durch eine stark reduzierte Aufnahme von Kalorien hervorgerufen und nicht durch Anwendung der HCG-Tropfen und Pillen.

Risiken und Nebenwirkungen von HCG Tropfen und Globuli

HCG, das zum Zweck einer HCG-Diät gespritzt wird, kann bei Frauen zu folgenden Nebenwirkungen führen:

  • Thrombosen
  • Brustschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Eierstockzysten
  • Zyklusstörungen
  • Auslöser für Brustkrebs

Bei Männern kann gespritztes HCG folgende Risiken haben:

  • Brustschmerzen und Thrombosen
  • verminderte Spermienproduktion bis hin zur Unfruchtbarkeit
  • Brustwachstum wird angeregt

Wer trotzdem HCG-Tropfen kaufen möchte, sollte darauf achten, ob der Hersteller zumindest alle Inhaltsstoffe detailliert aufführt, auch wenn die Informationen unter Umständen fehlerhaft sind. Verschaffen Sie sich außerdem einen Eindruck, wie seriös und transparent der Internetauftritt des Herstellers ist. Dazu sollte man sich das Impressum der Firma genau anschauen. Wer stellt die HCG-Tropfen oder Pillen her, wo sitzt das Unternehmen und wer ist Ihr Ansprechpartner?

Schauen Sie auch, ob es über die Firma schon Erfahrungen bzw. Erfahrungsberichte von anderen Käufern und Nutzern im Netz gibt.